Home / Forum / Freundschaften & Kontakte / Der "Bekannte" der nicht mal das besser wäre

Der "Bekannte" der nicht mal das besser wäre

21. September 2017 um 3:49

Hallo ihr da draußen,
ich schreibe hier, da ich ehrlich gesagt gar nicht so recht weiß, was mit mir und meinen Gedanken und Gefühlen los ist. Ich möchte hier auch eigentlich keine megalange Story erzählen aber ich befürchte wenn ich versuche das Nötigste zusammen zu fassen, kommt am Ende doch eine lange Geschichte bei rum

Ich habe einen Bekannten, den ich nun gut 4 Jahre kenne, wir sind locker befreundet gewesen, bis er versucht hat halbherzig seine Chancen abzuchecken. Halbherzig deshalb, nicht etwa weil er vergeben ist, das kommt auch hinzu, sondern halbherzig deshalb, da es nur das klassische „versuchen viel zu bekommen für wenig Aufwand“ an den Tag gelegt hatte. Bevor ich wusste, dass er eine Freundin hat, waren wir 2-3 mal zusammen aus, was für mich zwanglos, locker und einfach nur lustig war. Erst nach den Treffen wurden die Gespräche am Telefon intensiver und auch privater bis hin zu intimen Gesprächen. Dennoch war es für mich nie so, dass ich mich wirklich zu 100% für ihn interessierte. Jedenfalls brachte er dann auf einmal seine Freundin zu einem Geburtstag, eines gemeinsamen Bekannten, mit bei dem ich dann auch erfahren habe, dass ihre Beziehung schon seit einigen Jahren besteht. Nachdem ich es zwar komisch fand aber es für mich auch kein Problem war, fragte ich ihn bei einem weiteren Telefonat danach was das denn soll, mit  mir sich zu verabreden und solche Gespräche zu führen. Er erzählte mir ganz trocken, dass er das öfters macht und auch nichts von Treue hält und er auch weiß, dass es seiner Freundin gegenüber unfair ist, aber er es auch nicht, nicht lassen möchte.
Ich war paff über solch eine Aussage doch zugleich auch auf eine komische unverständliche Art an diesem Menschen interessiert. So ging unsere „Freundschaft“ noch weiter, allerdings, und hier kommt das was mich wahnsinnig stört, nur noch am Telefon. Verabredungen wurden abgesagt, beim Umzug zu helfen, wie er es versprochen hatte (wo sogar gemeinsame Freunde halfen) konnte er nicht, da er krank war und zudem arbeiten musste (die Arbeit ist seine Lieblingsausrede bei 95% der Absagen), zu meinem Geburtstag schickt er mir jedes Jahr Blumen um dann die Zusage zur Feier kurz vorher immer abzusagen. Sprich ich sehe ihn wenn überhaupt bei Geburtstagen von gemeinsamen Freunden und Veranstaltungen bei denen wir auch in der Gruppe sind. Meistens ist bei diesen Treffen dann die Stimmung ganz normal und man kann sich unterhalten wie mit anderen auch. Nur halt die Telefonate sind intensiv und lang.

Nachdem mir das aber nach all den Absagen von ihm, zu einem gemeinsamen Treffen, zu dumm wurde, habe ich mich distanziert, keine Telefonate mehr geführt nur noch losen Schreibkontakt und auch diesen eine Zeitlang auf Eis gelegt. Doch nun das eigentliche Problem, beim letzten schreiben vor Monaten hat er versucht den Spieß so zu drehen, dass ich an allem schuld sei, dass wir uns mittlerweile ja hätten sehen können, ich mich ja aber nicht mehr gemeldet habe, nachdem er wegen der Arbeit absagen musste. Darauf hin bin ich so entnervt gewesen, dass ich nur noch gesagt habe, dass ich unter diesen Umständen darauf verzichten kann mit ihm Kontakt zu haben. Darauf hin kam erstmal nichts mehr. Er hat mir dann einige Wochen später eine 0815 Nachricht, mitten in der Nacht, (nein er war nicht betrunken, da er absolut keinen Alkohol trinkt)  geschrieben, wie es mir geht. Ich konnte einfach damals nicht darauf antworten, das ist nun mehr als 3 Monat her. Seit knapp 2 Wochen muss ich nun komischerweise ständig an ihn bzw. die letzten Gespräche denken und wie er mich eigentlich permanent enttäuscht hat und doch, ist da dieses Verlangen ihm mal zu schreiben oder anzurufen und dann denke ich wieder, lass es. Hat eh keinen Sinn.

Er ist weiterhin mit seiner Freundin zusammen und eigentlich finde ich Menschen (egal ob Mann oder Frau) mit solch einem Verhalten dem Partner gegenüber absolut scheiße. Es stört mich auch total, dass ich zur Zeit so viel an ihn denken muss und nicht weiß woher das kommt oder wie ich mich nun Verhalten soll. Denn einfach mal nach 3 Monaten schreiben ist auch irgendwie seltsam. Fakt ist, dass ich ihn absolut NICHT als Mann an meiner Seite sehe, falls man das denkt durch meine Erzählung, auch nicht als Affäre, aber dennoch mag ich ihn auf eine Art und Weise, die ich selber nicht verstehe.
 
Kennt irgendwer solch eine Situation oder hat Tipps und Ratschläge, wie ich für mich damit umgehen kann. Sollte man schreiben/anrufen oder es einfach nur lassen und aussitzen, bis man nicht mehr daran denken muss


Viele Grüße und danke für's lesen.
Frankeeey
 

Mehr lesen

21. September 2017 um 4:28

Sorry, bin neu hier und habe es ins falsche Thema geschrieben.🙈

Vielleicht kann ein Administrator es löschen? Habe es bereits ins richtige erneut geschrieben 📝.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Er sucht Sie
Von: topfpflanzeneinhorn
neu
21. September 2017 um 0:01
Zwischenmiete in Köln, Januar - März 2018
Von: zitrone22
neu
19. September 2017 um 21:43
An die weiblichen Wesen
Von: markusaurelius68
neu
19. September 2017 um 18:36
Ich brauche Hilfe
Von: jokerul
neu
19. September 2017 um 7:29
M-16 sucht sie
Von: maksim141
neu
17. September 2017 um 23:37
An frauen
Von: user6957
neu
17. September 2017 um 14:42

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen