Home / Forum / Freundschaften & Kontakte / Enttäuscht von langjähriger Freundin (lang)

Enttäuscht von langjähriger Freundin (lang)

8. Oktober 2016 um 20:15

Hallo zusammen,

ich bin gerade oder eigentlich schon länger sehr enttäuscht über das Verhalten einer meiner ältesten Freundinnen. Wir sind schon seit zwanzig Jahren befreundet, sind jetzt beide über 30. Während dieser Zeit hatten wir auch öfter mal Phasen, in denen wir wenig oder gar keinen Kontakt hatten, aber das war ok, da wir beide schon lange nicht mehr in der gleichen stadt wohnen und auch sehr verschiedenen Lebensstile haben (ich habe auf dem zweiten Bildungsweg studiert, sie arbeitet seit sie 19 ist, wir haben unterschiedlichen Musikgeschmack etc.). Trotzdem war es nie so, dass wir richtig Streit hatten und deswegen keinen Kontakt hatten.
Seit fünfJahren haben wir wieder regelmäßig Kontakt und ich zähle sie zu meinen engsten Freunden. Seit dem haben wir uns im Schnitt auch immer nur 3-4 Mal im Jahr gesehen, hauptsächlich wegen der Entfernung und jobbedingt (ca. 1,5 Stunden pro Fahrt), hatten aber per Email, Sms etc. immer Kontakt, so dass wir immer wußten, wie es dem anderen geht. Das wurde dann etwas weniger als sie vor 3,5 Jahren ihren Traummann kennengelernt hat. Sie sind gleich zusammen gezogen, sie wurde schwanger (obwohl sie das eigentlich nie wollte) und die beiden haben geheiratet. Ich bin dann vor zwei Jahren berufsbedingt mit meinem Freund in ein anderes Bundesland gezogen, so dass wir jetzt ca. 2,5 Stunden voneinander entfernt wohnen. Wir haben übrigens keine Kinder. Seit dem ich hier wohne hat sie mich noch nicht einmal besucht. Kurz nachdem wir hierher gezogen waren, kam das Kind, da konnte ich es verstehen, dass sie da keinen Kopf für hatte... Ein halbes Jahr später haben wir sie besucht, waren drei Tage da. Da meinte sie schon, dass sie uns auch bald besuchen will. Drei Monate nach unserem Besuch waren wir auch auf Ihrem Geburtstag...Von ihrer Seite kam nix mehr von wegen Besuch bei uns und ich habe dann auch nicht mehr nachgefragt, weil ich sehr enttäuscht darüber war. Das Ding ist halt, sie würde ja nicht alleine zu mir kommen, sondern nur mit Kind und Mann. Ist ja auch schön, aber da ihr Mann am Wochende fast nie Zeit hat, weil er Fussball spielt, kann sie halt auch nicht bzw. macht alles von ihrem Mann abhängig. ich kann das absolut nicht nachvollziehen... Sie könnte ja auch alleine kommen... Sie würde übrigens auch ihre Tocher nicht alleine lassen bzw. jemand anders darauf aufpassen lassen. Finde ich auch heftig.... Im Grunde genommen kann man eigentlich gar nix mehr mit ihr alleine machen...
So, wie schon geschrieben, habe ich gar nicht mehr gefragt, wann sie mal kommt. jetzt hatte sie sich mit Family für dieses Wochenende angekündigt, sie wollten Samstag Vormittag kommen und bis Sonntag bleiben...Die Woche über hatten wir oft geschrieben und sie meinte dann schon, dass die Kleine erkältet ist.. Mittwoch schrieb sie mir dann, dass die Kleine immer noch erkältet ist und dass ihr Mann jetzt doch am Sonntag Fussball spielen müsste und wir unser We wohl doch verschieben müssten... Ich habe dann mal gefragt, wieso sie nicht mit ihrer Tochter alleine kommt (sie war ja nicht richtig krank).. da meinte sie, dass könnte sie zwar machen, aber ihr Mann wollte ja auch mit, außerdem hätten sie und ihr Mann sich schon vier Tage am Stück nicht gesehen und dass wollte er dann nicht, dass sie dann schon wieder weg ist und mit der Kleinen alleine wäre ihr das auch zu anstrengend, wenn er nicht mitkommt. Ich habe echt gedacht, sie will mich verarschen... Sie wollte einen Tag bei mir bleiben, also mit Übernachtung... Das würde ihr Mann jawohl verkraften..Abgesehen davon war sie vor zwei Wochen bei einer gemeinsamen Freundin, die auch ca. 1,5 Std. von ihr entfernt wohnt.
Ich bin halt einfach an nem Punkt, wo ich denke, wie kann man das noch rechtfertigen, dass man eine gute Freundin über zwei Jahre nicht besucht??? Ich verstehe nicht, wieso sie alles von ihrem Mann abhängig macht.. Ich habe auch mittlerweile gar keinen Bock mehr auf diese Freundschaft, weil ich so enttäuscht bin und ich ihr Verhalten auch überhaupt nicht nachvollziehen kann..Gerade weil sie auch weiß, dass ich hier in der neuen Stadt noch keine Freunde gefunden habe und mit meinen anderen alten Freunden ist es ähnlich wie mit ihr, die haben halt auch fast alle Kinder.. Aber, da rege ich mich nicht so auf, weil ich mit denen nicht mehr so eng bin...
Mich würde eure Meinung dazu interessieren, wie würdet ihr euch verhalten?

LG

Jule

Mehr lesen

8. Oktober 2016 um 20:15

Hallo zusammen,

ich bin gerade oder eigentlich schon länger sehr enttäuscht über das Verhalten einer meiner ältesten Freundinnen. Wir sind schon seit zwanzig Jahren befreundet, sind jetzt beide über 30. Während dieser Zeit hatten wir auch öfter mal Phasen, in denen wir wenig oder gar keinen Kontakt hatten, aber das war ok, da wir beide schon lange nicht mehr in der gleichen stadt wohnen und auch sehr verschiedenen Lebensstile haben (ich habe auf dem zweiten Bildungsweg studiert, sie arbeitet seit sie 19 ist, wir haben unterschiedlichen Musikgeschmack etc.). Trotzdem war es nie so, dass wir richtig Streit hatten und deswegen keinen Kontakt hatten.
Seit fünfJahren haben wir wieder regelmäßig Kontakt und ich zähle sie zu meinen engsten Freunden. Seit dem haben wir uns im Schnitt auch immer nur 3-4 Mal im Jahr gesehen, hauptsächlich wegen der Entfernung und jobbedingt (ca. 1,5 Stunden pro Fahrt), hatten aber per Email, Sms etc. immer Kontakt, so dass wir immer wußten, wie es dem anderen geht. Das wurde dann etwas weniger als sie vor 3,5 Jahren ihren Traummann kennengelernt hat. Sie sind gleich zusammen gezogen, sie wurde schwanger (obwohl sie das eigentlich nie wollte) und die beiden haben geheiratet. Ich bin dann vor zwei Jahren berufsbedingt mit meinem Freund in ein anderes Bundesland gezogen, so dass wir jetzt ca. 2,5 Stunden voneinander entfernt wohnen. Wir haben übrigens keine Kinder. Seit dem ich hier wohne hat sie mich noch nicht einmal besucht. Kurz nachdem wir hierher gezogen waren, kam das Kind, da konnte ich es verstehen, dass sie da keinen Kopf für hatte... Ein halbes Jahr später haben wir sie besucht, waren drei Tage da. Da meinte sie schon, dass sie uns auch bald besuchen will. Drei Monate nach unserem Besuch waren wir auch auf Ihrem Geburtstag...Von ihrer Seite kam nix mehr von wegen Besuch bei uns und ich habe dann auch nicht mehr nachgefragt, weil ich sehr enttäuscht darüber war. Das Ding ist halt, sie würde ja nicht alleine zu mir kommen, sondern nur mit Kind und Mann. Ist ja auch schön, aber da ihr Mann am Wochende fast nie Zeit hat, weil er Fussball spielt, kann sie halt auch nicht bzw. macht alles von ihrem Mann abhängig. ich kann das absolut nicht nachvollziehen... Sie könnte ja auch alleine kommen... Sie würde übrigens auch ihre Tocher nicht alleine lassen bzw. jemand anders darauf aufpassen lassen. Finde ich auch heftig.... Im Grunde genommen kann man eigentlich gar nix mehr mit ihr alleine machen...
So, wie schon geschrieben, habe ich gar nicht mehr gefragt, wann sie mal kommt. jetzt hatte sie sich mit Family für dieses Wochenende angekündigt, sie wollten Samstag Vormittag kommen und bis Sonntag bleiben...Die Woche über hatten wir oft geschrieben und sie meinte dann schon, dass die Kleine erkältet ist.. Mittwoch schrieb sie mir dann, dass die Kleine immer noch erkältet ist und dass ihr Mann jetzt doch am Sonntag Fussball spielen müsste und wir unser We wohl doch verschieben müssten... Ich habe dann mal gefragt, wieso sie nicht mit ihrer Tochter alleine kommt (sie war ja nicht richtig krank).. da meinte sie, dass könnte sie zwar machen, aber ihr Mann wollte ja auch mit, außerdem hätten sie und ihr Mann sich schon vier Tage am Stück nicht gesehen und dass wollte er dann nicht, dass sie dann schon wieder weg ist und mit der Kleinen alleine wäre ihr das auch zu anstrengend, wenn er nicht mitkommt. Ich habe echt gedacht, sie will mich verarschen... Sie wollte einen Tag bei mir bleiben, also mit Übernachtung... Das würde ihr Mann jawohl verkraften..Abgesehen davon war sie vor zwei Wochen bei einer gemeinsamen Freundin, die auch ca. 1,5 Std. von ihr entfernt wohnt.
Ich bin halt einfach an nem Punkt, wo ich denke, wie kann man das noch rechtfertigen, dass man eine gute Freundin über zwei Jahre nicht besucht??? Ich verstehe nicht, wieso sie alles von ihrem Mann abhängig macht.. Ich habe auch mittlerweile gar keinen Bock mehr auf diese Freundschaft, weil ich so enttäuscht bin und ich ihr Verhalten auch überhaupt nicht nachvollziehen kann..Gerade weil sie auch weiß, dass ich hier in der neuen Stadt noch keine Freunde gefunden habe und mit meinen anderen alten Freunden ist es ähnlich wie mit ihr, die haben halt auch fast alle Kinder.. Aber, da rege ich mich nicht so auf, weil ich mit denen nicht mehr so eng bin...
Mich würde eure Meinung dazu interessieren, wie würdet ihr euch verhalten?

LG

Jule

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen