Home / Forum / Freundschaften & Kontakte / Ich komm mit anderen Frauen nicht gut klar- Hilfe!

Ich komm mit anderen Frauen nicht gut klar- Hilfe!

30. Mai 2014 um 15:35

Hallöchen!
Eigentlich stimmt der Titel nicht ganz, doch weiß ich nicht genau, wie ich mein Problem anders beschreiben soll.
Ich komme mit Menschen gut zurecht.- Mädels und Jungs. Auch mein Freundeskreis besteht aus beiden Geschlechtern fast zu gleichen Teilen. Allerdings ist mir schon im letzten Sommer aufgefallen, dass ich ein großes Problem mit "neuen" Mädels in meiner Umgebung habe.
Ich bin nett zu ihnen und das ist auch weiter kein Problem. Ich bin keine, die lästert und diese Mädels dann schlecht macht, doch fühle ich mich in deren Umgebung dann unheimlich unwohl. Nicht bedroht, wie man es jetzt denken würde. Eher, als würden sie mich erdrücken. Das ist sehr schwer zu beschreiben.
Nun bahnt sich aber ein sehr großes Problem an.
Im Sommer fahre ich mit Freunden auf ein Festival.
Erst hieß es, ich werde mit 5 Freunden dort hinfahren, was mir gut gefiel, denn ich fühle mich unter Männern wohler. Da geht es eben nicht zu, wie auf einem Hühnerhof und alle sind viel lockerer.
Jedoch traf mich der Schlag, als ein Freund meinte, er will eine Freundin mitbringen. Ein sehr junges Mädel, dass (meiner Meinung nach) auf einem Metal-Festival noch nichts verloren hat. Nunja, sei das beiseite gestellt.
Ich fand mich damit ab und dachte mir "Um sie kannst du immer noch einen Bogen machen. Ihr müsst ja keine besten Freundinnen werden." Tja. Sie wollte dann auf einmal noch eine Freundin mitschleppen und die noch mehr ihrer Freundinnen.
Nun mutiert unsere eigentlich so schön entspannend geplante Truppe zu einem... Ja, Hühnerhaufen. Lauter kleine Mädchen, die mir nicht sonderlich gefallen. (Ich gebe zu, ich habe fleißig bei Facebook gestalkt.)
Ich besitze eine recht gute Menschenkenntnis und bin jemand, der sofort merkt, ob er mit jemandem zurecht kommt, oder es lieber mit dem anderen belässt. Und auch, wenn man natürlich keine Vorurteile haben soll- Sie sind mir jetzt schon alle so unglaublich unsympatisch.

Ich muss noch einmal betonen: Es ist nicht so, als würde ich mich bedroht fühlen. Bewerft mich ruhig mit bösen Kommentaren wenn ich sage, dass ich mir durchaus gefalle- Was soll auch schlimm daran sein? ^^
Nur passt es mir eben einfach so gar nicht in den Kram, dass diese Mädels nun lauter andere fremde Weiber anschleppen, die absolut nichts mit "uns" (also der "Stammgruppe") zu tun haben.

Nun möchte ich aber auch keinem das ganze Festival versauen, indem ich nur eine "Ich-Bin-Mit-Der-Gesamtsituation-Nicht-Zufrieden"- Schnute ziehe und bocke.
Ich bin ein sehr offener und fröhlicher Mensch und freue mich immer noch unglaublich auf das Festival. Doch wie gesagt: Ich komme eben absolut nicht damit klar, dass wir Babysitter für lauter kleine Wanna-Be-Mädchen spielen müssen.
Und ich möchte es auch keinem der Jungs sagen. Sie kennen mein "Frauenproblem" und wenn ich jetzt darin herumstocher, mach ich mich noch unbeliebt.

Nun frage ich: Was soll ich tun? D:
Ich bin jemand, der seine Meinung sagt und möchte deswegen nicht freudig grinsend die ganzen Weiber in Empfang nehmen, wenn wir auf dem Festival sind.
Allerdings möchte ich auch nicht "die Böse" spielen, denn die bin ich nicht.
Auch kann ich nicht so tun, als würde es mich absolut nicht stören, dass sie alle dabei sind, denn wie gesagt: Ich bin jemand, der seine Meinung sagt und sie nicht herunterschluckt.

Ich hoffe, ihr denkt nicht schlecht von mir.
Ich bin wirklich eine ganz Nette, aber wenn ich 4 Tage mit derart vielen Weibern aufeinander hocken muss, bekomm ich jetzt schon Kopfschmerzen...
Hilfe

Mehr lesen

8. Juni 2014 um 20:31

Ich denke,
die Lösung muss darin bestehen, dass du mal selbst überlegst, was du gegen wildfremde Mädels hast. Du kennst sie ja offenbar noch nicht, urteilst dafür aber schon ziemlich hart über sie (dein Verhalten passt damit eigentlich hervorragend zu dem, was man klischeehaft Frauen unterstellt).
Was also lässt dich so abfällig über sie denken? Teilst du "deine" Jungs nicht gern mit fremden Mädels, weil die Jungs an denen eventuell mehr Interesse haben könnten und du Sorge hast, dass du dann nicht mehr die vermeintlich eine bist, um die sich alles dreht?

Gefällt mir

9. Juni 2014 um 11:14
In Antwort auf coquette164

Ich denke,
die Lösung muss darin bestehen, dass du mal selbst überlegst, was du gegen wildfremde Mädels hast. Du kennst sie ja offenbar noch nicht, urteilst dafür aber schon ziemlich hart über sie (dein Verhalten passt damit eigentlich hervorragend zu dem, was man klischeehaft Frauen unterstellt).
Was also lässt dich so abfällig über sie denken? Teilst du "deine" Jungs nicht gern mit fremden Mädels, weil die Jungs an denen eventuell mehr Interesse haben könnten und du Sorge hast, dass du dann nicht mehr die vermeintlich eine bist, um die sich alles dreht?

Ich habe ja selbst...
...schon oft überlegt, was eigentlich mein Problem mit ihnen ist. Die, die mitkommen sind mir nicht vollkommen fremd. Ich wurde schon dazu mehr oder weniger gezwungen, Zeit mit ihnen zu verbringen und es läuft mit denen nun einmal nicht.
Auch bin ich keine, um die sich alles dreht.
Ich stehe zwar oft im Mittelpunkt, aber das "provozieren" oft die anderen, wenn sie mich ansprechen oder mich eben in den Mittelpunkt rücken.
Ich habe hin und wieder "depressive Aussetzer" (nennen wir das mal so), in denen ich auch vollkommen weg von den anderen sein will und nur am Rand sitze und mich alle in Ruhe lassen sollen.
Möglicherweise hängt es auch ein Bisschen damit zusammen, dass ich meine Freunde nicht verlieren will. Denn ich habe schon 3 gute Freunde an wildfremde Verloren. (Ohne Witz, die kannten sich eine Stunde und zack, mich kannten sie nicht mehr.) dabei wage ich es mal zu betonen, dass ich wirklich nicht unausstehlich bin und meiner Meinung nach ekel ich die auch nicht weg.
Ein Freund, mit dem ich kürzlich darüber geredet habe, sagte das gleiche.

Gefällt mir

11. Juni 2014 um 20:17
In Antwort auf raving

Ich habe ja selbst...
...schon oft überlegt, was eigentlich mein Problem mit ihnen ist. Die, die mitkommen sind mir nicht vollkommen fremd. Ich wurde schon dazu mehr oder weniger gezwungen, Zeit mit ihnen zu verbringen und es läuft mit denen nun einmal nicht.
Auch bin ich keine, um die sich alles dreht.
Ich stehe zwar oft im Mittelpunkt, aber das "provozieren" oft die anderen, wenn sie mich ansprechen oder mich eben in den Mittelpunkt rücken.
Ich habe hin und wieder "depressive Aussetzer" (nennen wir das mal so), in denen ich auch vollkommen weg von den anderen sein will und nur am Rand sitze und mich alle in Ruhe lassen sollen.
Möglicherweise hängt es auch ein Bisschen damit zusammen, dass ich meine Freunde nicht verlieren will. Denn ich habe schon 3 gute Freunde an wildfremde Verloren. (Ohne Witz, die kannten sich eine Stunde und zack, mich kannten sie nicht mehr.) dabei wage ich es mal zu betonen, dass ich wirklich nicht unausstehlich bin und meiner Meinung nach ekel ich die auch nicht weg.
Ein Freund, mit dem ich kürzlich darüber geredet habe, sagte das gleiche.

Erfahrungen, die
Uns verletzt und enttäuscht haben, prägen unterbewusst stärker und länger als man es für möglich hält.
Du bist in dem Punkt wohl ein gebranntes Kind und witterst diese Gefahr nun bei jeder Situation die dich an das erlebte erinnert. Daa geschieht unterbewusst und genau das macht es so schwer dagegen etwas zu tun.
Eigentlich kannst du dir nur selbst vor Augen halten dass die Vergangenheit nicht mit deiner Gegenwart gleich ist und du deshalb durch atmen und entspannen kannst. Wird aber nicht schlagartig helfen. ...

Gefällt mir

17. August 2014 um 16:14
In Antwort auf coquette164

Erfahrungen, die
Uns verletzt und enttäuscht haben, prägen unterbewusst stärker und länger als man es für möglich hält.
Du bist in dem Punkt wohl ein gebranntes Kind und witterst diese Gefahr nun bei jeder Situation die dich an das erlebte erinnert. Daa geschieht unterbewusst und genau das macht es so schwer dagegen etwas zu tun.
Eigentlich kannst du dir nur selbst vor Augen halten dass die Vergangenheit nicht mit deiner Gegenwart gleich ist und du deshalb durch atmen und entspannen kannst. Wird aber nicht schlagartig helfen. ...

Nicht gut
Ich denke du hast wirklich Probleme, die du dringend angehen solltest. Du urteilst über Frauen, die du gar nicht oder nur kaum kennst (und das scheinbar nicht nur dieses eine Mal) und gleichzeitig sagst du, dass du eigentlich keine Probleme mit dir selbst hast. Angst, andere Menschen zu verlieren (und sei es durch negative Erfahrungen) wirst du nicht los, indem du alle anderen versuchst, wegzudrücken. Eher im Gegenteil: du machst dir nur noch mehr Probleme. Ich denke du solltest dir wirklich professionelle Hilfe suchen und an deinen Problemen arbeiten.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen